Bund Naturschutz
Impressum

Wanderwoche Ligurien – Auf alten Eselpfaden | 
In den Tälern der Argentina und Oxentina 
über dem Meer

 

Wer kennt schon die stillen ursprünglichen Bergdörfer Badulucco und Montalto? Wie Festungen klammern sich die alten Häuser in die Steilhänge der Argentina. Darüber die dicht bewaldeten urwaldähnlichen Berge, die sich gleich hinter dem Meer erheben. So kann man phantastische Ausblicke erleben, über das Meer, an klaren Tagen bis zur Insel Korsika. Unser Quartierort ist Arma die Taggia, direkt an der ligurischen Küste gelegen und nur wenige Kilometer von den Bergen entfernt. Zwei Welten treffen hier aufeinander. Denn in Küstenorten pulsiert das Leben, man trifft sich an der schönen Strandpromenade von Arma die Taggia oder geht abends in San Remo aus. Still sind die Wanderwege und abenteuerlich zugleich, denn nur selten gibt es gut erkennbare Markierungen zu finden. Die Wege sind zumeist alte Eselspfade, die den Bauern als Handelswege für Ihre Waren in die Dörfer und Städte am Meer dienten. Wir werden die ganze Woche über, kaum einen Wanderer treffen. An den Berghängen mischt sich der Duft von Salbei, Thymian und Rosmarin, der sich in der Sonne an den Südhängen besonders gut entfaltet. Trotz mediterraner Touren ist eine lange Zipp-Wanderhose Pflicht. Denn nicht überall sind die Wege frei. Manchmal geht es Hüfthoch durch die Sträucher, die allerdings um diese Zeit noch nicht so hoch gewachsen sind. Am Berg hat man seine Brotzeit dabei. Nachmittags nach der Tour gibt es dann im jeweiligen Bergdorf einen Capuccino, zumeist noch für 1,80 Euro. Wir wohnen im Hotel Jean-Marie in Arma di Taggia. Das 3-Sterne-Hotel liegt 5 Gehminuten vom Meer entfernt, in ruhiger aber zentraler Stadtlage.


 

Die Touren

 

Badalucco – Madonna della Neve

Ein ansprechender Rundsteig führt von Badalucco durch die Olivenhaine bergan. Bald ändert sich die Vegetation Eichen, Buchen und Feigen, weiter oben Kiefern und Thujen, begleiten uns hinauf zur Kirche Madonna della Neve. Eine Aussichtsbank gibt den Blick bis zum Meer frei. Auf dem Abstieg begleiten uns beeindruckende Tiefblicke nach Badalucco. Hier machen wir nach einem Capuccino noch einen Rundgang durch den Ort.

 

Badalucco – Montalto

Bergan wandern wir vorbei an der Kirche St. Nicola. Olivenhaine säumen den schönen Bergpfad. An der Argentina erreichen wir den Anstieg nach Montalto. Auf einem Rundkurs kann das urige alte Bergdorf besichtigt werden. Natürlich darf auch hier der Capuccino nicht fehlen. Zurück geht es zu beiden Ufern der Argentina nach Badalucco

 

Arma die Taggia – Bussana Vecchia

Wir wandern direkt am Meer über die weiten Strände nach Bussana di Mare. Ein Wanderweg führt uns in das Dorf, wo wir die Kirche besichtigen. Weiter geht es auf dem Wanderweg bergan, immer prächtiger werden die Tiefblicke auf das Meer, bis das Bergdorf Bussana Vecchia erreicht ist. Auf einem Rundweg erkunden wir das Dorf mit seinen schmalen Gassen. Dann geht es in ein uriges Lokal zur Einkehr. Dann wartet wieder der Abstieg zum Meer, bevor wir am Strand nach Arma di Taggia zum Hotel gehen.

 

Montalto – Madonna dell Aquesanta

Hinauf zieht der Stufenweg in das Bergdorf Montalto. Von dort geht es in das Seitental der Carpasina. Ein alter gemauerter Weg zieht hinauf nach Madonna dell Aquesanta, einer zweitürmigen Kirche mitten im Bergwald. Weiter führt der Weg zu dem Felsportal einer Mariengrotte, bevor es auf einem schmalen Waldweg hinauf zu einer alten Kapelle geht. Ein Rundweg bringt uns wieder zurück nach Montalto.

 

Oxentinaschlucht

Tief eingeschnitten in den Urwäldern der Berge liegt die Oxentinaschlucht. Immer in Nähe des Wassers geht es vorbei an alten Lianenbäumen, auf einem schmalen Pfad neben dem Fluss. Die Tour wird nach der aktuellen Lage der Verkehrswege und der Art des Busses gelegt.

 

Pompejana – Mont Croce – Monte Pian delle Vigne

Von dem schönen Bergdorf Pompejana aus geht es durch die Dorfgassen hinauf, später durch Olivenhaine. Dann erreichen wir einen Bergpfad, der uns durch wahre Ginsterwälder hinauf auf den Monte Croce bringt. Weiter geht es hinüber zum Monte Pian della Vigne, bevor es wieder zurück geht nach Pompejana. Dabei begleiten uns wunderschöne Tiefblicke auf das offene Meer, vom Imperia im Osten bis nach San Remo im Westen. Die Auswahl der Touren ist abhängig von der Wetterlage und den örtlichen Gegebenheiten.

 

Die Auswahl der Wanderungen und die Tourenroute, ist abhängig von der Wetterlage und den Verhältnissen vor Ort und kann auch verändert angeboten werden.

 

Termin

13. 05. 2020 – 20. 05. 2020


Gehzeit

täglich 3,5 – 4,5 Stunden


Steigung

Höhenmeter max: auf 520 ab 520


Tourenhinweis

Trittsicherheit erforderlich. Schwindelfreiheit nicht erforderlich.


Übernachtungsort:

Arma di Taggia, Hotel Jean-Marie


Leistungen:

DZ/EZ 1095,-/1195,- Ü/F, Anreise Bus ab München, alle Fahrten vor Ort.


Nicht in der Leistung:

Abendessen


Die Wanderungen können je nach Wetterlage auch in anderer Zusammensetzung stattfinden. Das Hotel kann sich aus organisatorischen Gründen ändern.


* Nichtmitgliederzuschlag 60,-


Anmeldung