Bund Naturschutz
Impressum

3-Insel-Woche: Föhr, Amrum, Hallig Hooge, Nationalpark Schleswig Holsteinisches Wattenmeer

 

Föhr ist die größte der nordfriesischen Inseln. Aus der Luft betrachtet hat sie die Form eines großen Pfannkuchens. Im Süden brechen die Geesthügel zu schönen Sandstränden ab, die den Blick auf die Halligen freigeben. Sie sehen wie kleine Würfel aus, die im Meer schwimmen.
 Im Norden der Insel wird das Marschland von einem Deich umgeben, der zu aussichtsreichen Wanderungen einlädt. Friesendörfer wie Nieblum mit Ihren Reetdachhäusern, erzählen von gemütlichen Stunden in alten Stuben an stürmischen Tagen. Ein Stadtbummel in Wyk, sowie ein Besuch des Friesenmuseums runden diese interessante Wanderwoche ab. Daneben geht es auch zu einer stimmungsvollen Dünenwanderung mit der Fähre auf die Insel Amrum für einen Tag. Bei günstigem Seegang wird auch ein Ausflug auf die Hallig Hooge unternommen.


 

Die Touren

 

Wanderungen am Südstrand

Weite Wanderungen mit Blick auf die Halligen erwarten uns am Südstrand, der sich von Wyk über Nieblum nach Utersum erstreckt. Dabei haben wir einen herrlichen Blick nach Süden der Sonne entgegen über das Wattenmeer zu den Halligen. Hin und wieder werden wir eine Fähre sehen, die nach Amrum fährt. Die Insel sehen wir immer deutlicher auf dem Weg nach Westen mit Ihrem markanten Leuchtturm. Die Wanderungen werden in zwei Tagesabschnitte unterteilt mit einer Ortsbesichtigung in Nieblum. Die genaue Weglegung hängt von der Wetterlage ab.

 

Wanderungen am Norddeich

Der Norddeich der Insel erstreckt von Utersum bis nach Wyk. An der Nordspitze sehen wir, wie hier die Insel an Land dazu gewinnt mit dem Midlumer und Toftumer Vorland. Letzteres ist als Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Im Nordwesten können wir einen Ortsrundgang durch Oldsum machen.

 

Waldwegtour mit Stadtrundgang Wyk

Kleine beschauliche Waldstreifen und Parkanlagen im Ortsbereich von Wyk, verbunden mit einem Stadtrundgang und dem Besuch des Friesenmuseums eignen sich bei stürmischem Wetter, da wir hier gegen den Wind besser geschützt sind. Dabei statten wir auch der Wrixumer Windmühle und der St. Nicolaikirche einen Besuch ab.

 

Schifffahrt zur Hallig Hooge

Von Föhr aus fahren wir auf dem Schiff mit Mittagessen, vorbei an den Seehundsbänken, zur Hallig Hooge. Hier besichtigen wir die Kirchwarft. Auf der Hanswarft gehen wir in den Königspesel. In diesem Haus hat der dänische König übernachtet. Außerdem sehen wir uns das Sturmflutkino an, das die Halligen bei „Land unter“ zeigt. Zuletzt besichtigen wir noch die Schutzstation Wattenmeer, bevor wir wieder die Heimreise antreten.

 

Dünenwanderung auf der Insel Amrum

Eine traumhafte Dünenwanderung erwartet uns auf der Insel Amrum, die wir mit dem Schiff erreichen. Weiße Dünenberge leuchten im Sonnenlicht, mit Blick auf den Amrumer Leuchtturm. Über den Wriakhörnsee, einem Binnensee, wandern wir nach Wittdünn. Auch stimmungsvolle Waldwege begleiten uns auf dieser Wanderung.

 

Besichtigungen-Führungen

Museum, Kunst der Westküste, Alkersum
Der neue Bau auf Föhr beherbergt die friesische Moderne ebenso wie eine Sammlung die internationalen Ansprüchen genügt. Hierzu gehören auch zeitkritische Videoinstallationen.
Wattführung
Im Watt erhalten wir von einem fachkundigen Führer alles Wissenswerte rund um dieses Thema. Dazu gehören die Gezeiten, die Lebewesen im Watt, die Beschaffenheit des Wattbodens, sowie Wettereinflüsse im Zusammenhang mit Klimaveränderungen. Die Themen hierzu werden für die Inseln Amrum und Föhr unterschiedlich gewichtet, so dass Teilnehmern beider Wanderreisen verschiedene Themenbereiche zugänglich gemacht werden.
Friesenmuseum
Das Dr. Carl-Häberlin-Friesen-Museum hat neben einer kulturhistorischen Sammlung auch das älteste um 1617 auf der Insel erbaute Haus. Eine Bockwindmühle von der Hallig Langeneß und eine landwirtschaftliche Scheune aus Midlum runden den Freilichtmuseumskomplex ab. Höhepunkt der kulturgeschichtlichen Sammlung ist die Walfang- und Seefahrtsabteilung im Obergeschoss sowie die volkskundliche Ausstellung über die Föhringer Trachten, ebenso der neu gestaltete Naturkunderaum.

 

Besuch des Wellenbades bei Schlechtwetter

Von Meerwasserwellenbad, über Sprudel-Liegen bis zum Whirlpool. Hier sind sie auch mit entsprechenden Wellnessangeboten gut aufgehoben. Meeresblick inbegriffen.

 

Termin

14. 03. 2018 – 21. 03. 2018


Gehzeit

täglich 2,5 – 3,5 Stunden


Übernachtungsort:

Wyk Pension Friede. Gemütliche, stilvoll eingerichtete Pension in ruhiger Lage.


Leistungen:

DZ/ EZ 895,-/995,- HP*, Anreise ab München mit ICE, Schiffüberfahrt, Besichtigung Friesenmuseum


Eigenanreise:

DZ/ EZ 795,-/ 895,-*


Nicht in der Leistung:

Schifffahrt Hooge, Wellenbad, Museum Kunst der Westküste


Die Wanderungen können je nach Wetterlage auch in anderer Zusammensetzung
stattfinden.


* Nichtmitgliederzuschlag 60,-


Anmeldung